Artikel:

17.05.2017 13:43
Produktiver Verbandsrat des Bayerischen Volleyball-Verbandes in Pleinfeld

BVV-Präsident Klaus Drauschke informierte die Delegierten über die aktuellen Entwicklungen im bayerischen Volleyball (Foto: BVV).

Am vergangenen Wochenende trafen sich die Delegierten und das Präsidium des Bayerischen Volleyball-Verbandes zum Verbandsrat. Dies ist das zweithöchste Gremium des BVV, in dem neben dem Präsidium die sieben Sportbezirke vertreten sind und das einmal pro Jahr zusammentritt, um die Entwicklungen zu diskutieren, die Rechenschaftsberichte des Präsidenten, der Präsidiumsmitglieder und des Schatzmeisters entgegenzunehmen und die ordnungsgemäße Führung des Verbandes zu überprüfen. In dieser Saison traf sich der BVV im mittelfränkischen Pleinfeld.

Nach dem traditionellen Totengedenken warf BVV-Präsident Klaus Drauschke einen Blick zurück auf das vergangene Sportjahr. So informierte er die Anwesenden unter anderem über die personellen Veränderungen in der Geschäftsstelle und erklärte die dortige neue Aufgabenzuweisung. Durch die neuen Sportförderrichtlinien ergeben sich bei der Zuweisung der öffentlichen Mittel durch das Innenministerium positive Veränderungen für Vereine und Sportfachverbände. Die neue Eigenmittelverteilung des BLSV war ein eigener Punkt, in dem Klaus Drauschke die verschiedenen transparenten Kriterien erläuterte. Mitgliederzahlen, Vereinszahlen, Schulkooperationen und Trainerlizenzen sind die Maßstäbe für die vom BLSV zu erwartenden Finanzmittel. Er rief in dem Zusammenhang dazu auf, dass sich noch mehr Vereine mit Schulen in Sportarbeitsgemeinschaften,  Stützpunktschulen Volleyball, Mentoren Sport nach 1 etc. zusammenschließen sollten. Nur so könnte einem Mitgliederschwund erfolgreich begegnet werden. Besonders erfreulich ist aus Sicht des Präsidenten im vergangenen und aktuellen Jahr die Erfolgsgeschichte der Bayerischen Vereine bei Deutschen Meisterschaften. „Mit dem SV Lohhof und dem ASV Dachau durften wir in der nun zu Ende gegangenen Saison bereits zwei Deutsche Jugendmeisterschaften bejubeln“, erklärt Drauschke. „Wenn man die Deutschen Meisterschaften des Vorjahres in der Halle und in dieser Saison zusammenzählt kommen wir auf zehn Medaillen für Bayerische Jugendteams“, so Drauschke am Verbandsrat. Bereits einen Tag nach der Sitzung durfte der BVV die Medaillenstatistik erneut schreiben, da auch in der Altersklasse U16 bei beiden Geschlechtern Medaillengewinne gefeiert wurden.

Nach dem Bericht des Präsidenten , der auch Informationen zur DOSB-Leistungssportreform, zu den neuen DOSB-Lizenzen, zu Entwicklungen im DVV enthielt, folgte der Kassenprüfbericht, der zur Entlastung der Vorstandschaft führte. Es schloss sich eine Diskussion über den Haushalt an.

Am Nachmittag stand die dem Verbandsrat per Satzung zugeschriebene Aufgabe an, die Änderung zahlreicher Punkte in den Ordnungen des BVV zu diskutieren und zu beschließen. Dieses Verfahren ging in bewährter Weise in einer konstruktiven und produktiven Atmosphäre über die Bühne, so dass BVV-Geschäftsführer Hans Kleiner am Samstagabend konstatieren konnte: „Es war ein gelungener und recht harmonischer Verbandsrat“.

Kategorie: BVV-News

Ergebnisdienst

Ergebnisdienst

BVV-Ausrüster

Partner

Mikasa distributes by Hammer Sport
Know How International

BVV-Ballangebot

Nachwuchskonzept weiblich

Nachwuchskonzept männlich

WWK VCO München