Artikel:

07.12.2017 12:00
Vilsbiburg und Haching unter Druck – Generalprobe für Herrsching

In der 1. Volleyball Bundesliga sind zwei von drei bayerisches Teams vor dem kommenden Spieltag unter Druck. Welche Gegner Bayerns Teams in der 1. und 2. Volleyball Bundesliga sowie der Dritten Liga Ost vorgesetzt bekommen, lest ihr wie gewohnt hier:

Für die Roten Raben Vilsbiburg bietet sich am Samstag in der 1. Volleyball Bundesliga der Frauen die Chance den Bock umzustoßen und in die Erfolgsspur zurückzukehren. Zu Gast ist der Tabellensechste Wiesbaden, der nur zwei Punkte vor den Raben rangiert. Mit einem Sieg könnten die Niederbayern am hessischen Konkurrenten vorbeiziehen und den Abstand zum 9. Erfurt wieder vergrößern.

In der 1. Volleyball Bundesliga der Männer sind am Wochenende beide bayerischen Teams gefordert. Die HYPO TIROL Alpenvolleys Haching empfangen in Innsbruck die SVG Lüneburg (18 Uhr). Mit einem Erfolg wollen die Hachinger wieder an der bayerischen Konkurrenz vorbeiziehen. Diese reist zur Pokalgeneralprobe nach Bühl. Dort möchte der TSV Herrsching sich für das Pokal-Halbfinale einspielen und im Optimalfall Punkte mit zurück an den Ammersee nehmen (20 Uhr).

In der 2. Volleyball Bundesliga Süd der Frauen stehen am Wochenende nur zwei Partien an. Diese haben es jedoch in sich. NawaRo Straubing könnte bei entsprechendem Verlauf die Tabellenspitze übernehmen. Dazu müsste NawaRo das Derby zu Hause gegen den SV Lohhof gewinnen (19.30 Uhr) und gleichzeitig niederbayerische Schützenhilfe erhalten. Denn die Roten Raben Vilsbiburg II sind beim Tabellenzweiten VC Offenburg gefordert (19.30). Gewinnen NawaRo und die Raben, dann stünde wieder ein bayerischer Club ganz oben in der Tabelle.

Ein kompletter Spieltag steht in der 2. Volleyball Bundesliga Süd der Männer auf dem Programm. Vermeintlich leichte Aufgaben haben die Teams des TSV Grafing (Samstag, 19 Uhr) und TSV Unterhaching (Sonntag, 16 Uhr). Beide haben Tabellenschlusslicht Friedrichshafen zu Gast. Ebenfalls eine lösbare Aufgabe hat der TV/DJK Hammelburg vor sich. Die Saaletaler empfangen den 12. Frankfurt (Samstag, 20 Uhr). Eine Top-Leistung benötigt Spitzenreiter Oshino Volleys Eltmann am Samstag (19.30 Uhr). Es gastiert der Tabellenvierte Freiburg im Hangar.

Eine echte Bewährungsprobe steht für den TSV Ansbach am Sonntag (15 Uhr) in der Dritten Liga Ost der Frauen an. Der Überraschungstabellenführer empfängt den Vorjahresmeister Chemnitz. Bereits eine Stunde zuvor steigt in Fürth ein Kellerduell. Der TV Fürth 1860 trifft auf Aufsteiger TV Dingolfing. Der TV Altdorf empfängt den TV Planegg-Krailing am Samstag (18 Uhr) und die DJK Augsburg-Hochzoll den TSV Eiselfing. Das Spiel zwischen dem TV/DJK Hammelburg und dem SV Lohhof II wurde verschoben.

Eine schwere Aufgabe wartet am Samstag in der Dritten Liga Ost der Männer auf den TSV Friedberg. Die Schwaben haben Tabellenführer Gotha zu Gast (20 Uhr). Nicht viel leichter wird es für Aufsteiger SV/DJK Taufkirchen gegen den TSV Deggendorf und für den Tabellenzehnten VGF Marktredwitz in Zschopau (Spielbeginn jeweils 19 Uhr). Zum Abschluss des Spieltags empfängt der WWK VCO München im Rahmen des Tags des Volleyballs den TSV Niederviehbach (Sonntag, 16 Uhr).

Kategorie: BVV-News

BVV-Ergebnisdienst

Ergebnisdienst

BVV-Ausrüster

BVV-Partner

Mikasa distributes by Hammer Sport
Know How International

BVV-Ballangebot