Artikel:

10.01.2019 14:26
Heimspiele für Vilsbiburg, Straubing, Haching und Herrsching

Am kommenden Wochenende sind wieder alle bayerischen Top-Teams in den drei höchsten Deutschen Volleyball Ligen im Einsatz. Alle vier Erstligisten dürfen sich dabei auf Heimspiele freuen.

Volles Risiko heißt es für NawaRo Straubing im Duell mit dem Top-Team Aachen am Samstag (Foto: fotostyle-schindler.de).

Nach einer kurzen Pause nimmt die 1. Volleyball Bundesliga der Frauen wieder Fahrt auf. Für die Roten Raben Vilsbiburg steht nach der Niederlage am Mittwoch gegen das ungeschlagene Stuttgart (0:3) am Samstag (19 Uhr) das nächste schwere Heimspiel an. Zu Gast ist der Tabellenfünft Potsdam. Auch NawaRo Straubing hat am Samstag ein Heimspiel. Der Bundesliga-Aufsteiger hat die Ladies in Black Aachen zu Gast und hofft mit neuer Mittelblockerin auf Zählbares im Duell mit dem Tabellensechsten.

In der 1. Volleyball Bundesliga der Männer sind die bayerischen Teams am Wochenende klarer Favorit. Die WWK Volleys Herrsching empfangen am Samstag (19 Uhr) den Tabellenvorletzten Rottenburg am Ammersee und alles andere als drei Punkte wären wohl eine Überraschung. Gleiches gilt auch für die Partie der HYPO TIROL Alpenvolleys Haching am Sonntag. Die Hachinger haben Schlusslicht VCO Berlin zu Gast.

In der 2. Volleyball Bundesliga Süd der Frauen ist der TSV Ansbach gleich zweimal in Sachsen gefordert. Die Mittelfranken reisen nach Grimma (Samstag, 18 Uhr) und Dresden (Sonntag, 14 Uhr). Dort hoffen die Ansbacherinnen auf wichtige Punkte für den Klassenerhalt. Gleiches hat auch der TV Planegg-Krailing am Samstag (20 Uhr) beim Aufsteigerduell in Waldgirmes im Sinn. Für die AllgäuStrom Volleys Sonthofen geht es eine halbe Stunde zu Hause aufs Feld. In der Allgäu Sporthalle empfangen die Volleys die Bundesliga-Reserve aus Stuttgart. Die schwerste Aufgabe des Spieltags hat am Sonntag der SV Lohhof. Der SVL hat den ungeschlagenen Vorjahresmeister und Spitzenreiter Offenburg zu mit der ehemaligen Lohhofer Managerin Ricarda Zorn zu Gast.

In der 2. Volleyball Bundesliga Süd der Männer steht am Samstag (19 Uhr) das Oberbayernderby zwischen den den Alpenvolleys Haching II und dem Spitzenreiter TSV Grafing an. Die Alpenvolleys-Reserve möchte dem Vorjahresmeister dabei das Leben so schwer wie möglich machen. Der Tabellendritte HEITEC Volleys Eltmann ist zu Hause gegen Gotha gefordert (19.30 Uhr). Für den SV Schwaig steht eine schwere Auswärtsaufgabe am Samstag in Freiburg (20 Uhr) und eine leichte Aufgabe in Friedrichshafen am Sonntag an (16 Uhr). Nicht weit entfernt startet zur gleichen Zeit ein richtungsweisendes Spiel im Kampf um den Klassenerhalt für den TV/DJK Hammelburg an. Die Saaletaler sind in Mimmenhausen gefordert.

In der Dritten Liga Ost der Frauen steht der Spitzenreiter TV Dingolfing vor einer Mittelfranken-Tour.  Am Samstag tritt der TVD beim TV Altdorf an (16 Uhr). Am Sonntag sind die Niederbayern dann beim TV Fürth 1860 gefordert (16 Uhr). Außerdem spielen am Samstag der VC DJK München-Ost-Herrsching gegen den TSV Obergünzburg und der TSV Eiselfing gegen den SV Lohhof II. Beide Spiel beginnen um 19 Uhr. Am Sonntag empfängt der SV Mauerstetten den Dresdner SSV (14 Uhr) und der TV Altdorf trifft auf die DJK Augsburg-Hochzoll (16 Uhr).

In der Dritten Liga Ost der Männer kann der TSV Friedberg am Samstag mit einem Auswärtssieg in Leipzig auf Platz drei klettern (19 Uhr). Der ASV Dachau kann an seinem Doppelspielwochenende das Abstiegsgespenst wohl endgültig vom Stadtwald vertreiben. Voraussetzung sind Siege beim SV/DJK Taufkirchen (Samstag, 19 Uhr) und zu Hause gegen Jena (Sonntag, 16 Uhr). Der TSV Niederviehbach kann sich zudem am Samstag Luft im Kampf um den Klassenerhalt verschaffen mit einem Sieg gegen Schlusslicht Jena (19.30 Uhr). Außerdem spielen der MTV München gegen Dresden (19.30 Uhr) und der TSV Eibelstadt bei Spitzenreiter Delitzsch (20 Uhr).

Kategorie: BVV-News

Informationen zur Einführung VolleyPassion

BVV-Ergebnisdienst

Ergebnisdienst

Termine

BVV-Ausrüster

BVV-Partner

Mikasa distributes by Hammer Sport
Know How International

BVV-Ballangebot