Artikel:

14.03.2019 16:50
Straubing macht Klassenerhalt perfekt – Vilsbiburg, Herrsching und Haching am Wochenende unter Druck

Viel zu tun gibt es derzeit für die bayerischen Teams in der 1. Volleyball Bundesliga der Frauen. Nach den Mittwochsspielen geht es für beide am Samstag direkt weiter mit den nächsten Partien. Eine Rückschau auf den Mittwoch und eine Vorschau auf die Spiele in der 1. und 2. Volleyball Bundesliga und der Dritten Liga Ost findet ihr hier.

Groß war der Jubel bei NawaRo Straubing nach dem Sieg gegen Erfurt, der den Klassenerhalt bedeutet (Foto: Schindler).

In der 1. Volleyball Bundesliga der Frauen haben die Roten Raben Vilsbiburg am Mittwochabend einen Dämpfer hinnehmen müssen auf dem Weg zu einer guten Ausgangssituation in den Playoffs. Die Raben unterlagen mit 0:3. Bereits am Wochenende könnte sich die Laune der Raben aber bessern, wenn die beiden Auswärtsspiele beim Vierten SC Potsdam (Samstag, 19 Uhr) und beim Schlusslicht Berlin (Sonntag, 15 Uhr) erfolgreich gestaltet werden können. Im besten Fall könnten die Raben am Sonntagabend auf Platz vier stehen. Dieser würde sogar das Heimrecht im Viertelfinale bedeuten. Eitel Sonnenschein herrscht unterdessen bei Aufsteiger NawaRo Straubing. Die Niederbayern gewannen ihr Endspiel um den sportlichen Klassenerhalt am Mittwoch gegen Erfurt klar mit 3:0 und haben damit den Klassenerhalt sicher. Die Straubingerinnen sind am Samstag (18 Uhr) beim Sechsten Aachen gefordert und könnten den Raben Schützenhilfe leisten mit einem Punktgewinn in NRW.

In der 1. Volleyball Bundesliga der Männer sind beide bayerische Teams in Zugzwang. Die HYPO TIROL Alpenvolleys Haching müssen ihr Heimspiel am Samstag (18 Uhr) gegen Düren gewinnen, um nicht auf Platz drei in der Tabelle abzurutschen. Für die WWK Volleys Herrsching geht es im Heimspiel gegen Lüneburg (19 Uhr) die Verfolger im Kampf um einen Playoff-Platz abzuschütteln. Herrsching liegt derzeit auf Platz sieben der Tabelle und hat nur noch drei Punkte Vorsprung auf den Neunten Königswusterhausen. Ein Punktgewinn ist somit fast Pflicht für den GCDW gegen die Lünehünen.

In der 2. Volleyball Bundesliga der Frauen ist am Sonntag aus bayerischer Sicht nur der Tabellenzweite Rote Raben Vilsbiburg gefordert. Die Raben-Reserve hat Wldgirmes zu Gast und kann mit einem Sieg nicht nur Platz zwei absichern, sondern auch dem TV Planegg-Krailing Schützenhilfe im Kampf um den Klassenerhalt leisten.

In der Dritten Liga Ost der Frauen kommt es am Sonntag, 14 Uhr zum Endspiel um den Klassenerhalt in Altdorf. Der Drittletzte TV Altdorf (17 Punkte) empfängt den Vorletzten TSV Obergünzburg (16 Punkte). Der Gewinner der Partie sichert sich den Klassenerhalt. Der Verlierer steigt ab. Die beiden anderen Partien TV Fürth 1860 gegen Dresden (Sonntag, 15 Uhr) und DJK Augsburg-Hochzoll gegen den TV Dingolfing (Samstag, 19 Uhr) können die Teams entspannt angehen, denn es geht lediglich noch um Ergebniskosmetik in der Tabelle.

Die vielleicht letzte Chance doch noch den Klassenerhalt in der Dritten Liga Ost der Männer zu schaffen hat der SV/DJK Taufkirchen am Samstag beim TSV Deggendorf (19 Uhr). Alles andere als drei Punkte wären aber zu wenig für die Oberbayern. Zudem müssen die Taufkircher auf Schützenhilfe des ASV Dachau hoffen. Dieser hat am Sonntag den Tabellenzehnten MTV München zu Gast (18 Uhr). Der MTV ist gleich doppelt im Einsatz am Wochenende. Am Samstag empfängt der MTV den TSV Eibelstadt. Mit zwei Siegen am Wochenende könnten die Münchner die letzten Zweifel in Sachen Klassenerhalt aus dem Weg räumen. Der TSV Friedberg ist am Samstag bei Schlusslicht Jena gefordert (14 Uhr).

 

Kategorie: BVV-News

Informationen zur Einführung VolleyPassion

BVV-Ergebnisdienst

Ergebnisdienst

Termine

BVV-Ausrüster

BVV-Partner

Mikasa distributes by Hammer Sport
Know How International

BVV-Ballangebot